Mit intelligenter Automation Krisen beherrschen - Fall 4 #Inkasso #Vertragskündigung

Mittlerweile haben wir Wege gefunden, wie wir privat und beruflich mit den krisenbedingten Rahmenbedingungen zurechtkommen können. Unter dem Stichwort „neue Normalität“ bewältigen wir unseren Alltag. Dazu gehört auch, dass wir unseren wohl-verdienten Urlaub nehmen und es so auch in diesem Jahr wieder vorkommt, dass sich in den Sommermonaten „Arbeitsvorräte“ in den Versicherungsunternehmen sammeln, die viel Zeit in Anspruch nehmen.
In unserem heutigen Blog zeigen wir am Beispiel Beitragseinzug KFZ auf, wie RPA Vorgänge automatisch abzuwickeln und so Versicherer bei der Vorgangsprüfung unterstützen kann. Dadurch wird Bearbeitungszeit für Routineaufgaben eingespart, die an anderer Stelle wiederum für wertschöpfende Tätigkeiten eingesetzt werden kann.

Fachbereich: Inkasso
Sparte: KFZ
Anwendungsfall: Zahlung nach erfolgter Vertragskündigung

Häufig kommt es vor, dass Kunden Ihren Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommen (dies ist vor allem in „Corona-Zeiten“ gehäuft der Fall). In diesen Situationen muss in der KFZ-Haftpflicht-Versicherung den säumigen Beitragszahlern der Vertrag gekündigt werden. Viele Kunden zahlen jedoch ihre offenen Beiträge – vollständig oder teilweise – zur oder unmittelbar nach der Kündigung. Nun beginnt eine anstrengende und zeitraubende Detektivarbeit für den Sachbearbeiter.

Genau hier setzt RPA als „digitaler Assistent“ ein: Kollege Roboter führt nun voll-automatisch die Arbeitsschritte „Suche & Validierung Zahlungseingang“, „Vertragssuche“, „Prüfung Höhe Beitragszahlung zu offenen Posten“, „Zuordnung Zahlung zu Vertrag“ usw. durch.

Beispiel-Prozess zur Automatisierung von Zahlungen nach erfolgter Vertragskündigung

 Die langwierige und repetitive Identifikation und Suche der Vorgänge in Software-Programmen, die normalerweise von Sachbearbeitern durchgeführt wird, übernimmt der Bot voll-automatisch. Können die Ergebnisse eindeutig zugeordnet werden, aktualisiert der Bot die Kundeninformationen. Muss der Sachbearbeiter einige Schritte von Hand prüfen, werden ihm diese Vorgänge automatisch zugesteuert.

Folglich werden die meisten Vorgänge automatisch abgearbeitet. Sollte der Vertrag durch die zugeordnete Zahlung fortbestehen bzw. wieder aufleben, werden die notwendigen Schritte – z. B. Information an die Zulassungsstelle – eingeleitet.

Auch an diesem Beispiel wird sehr deutlich, wie RPA dabei hilft, die Sachbearbeiter – gerade in der jetzigen Krisenzeit – nachhaltig durch die Automatisierung von einfachen Arbeitsschritten zu entlasten und nachhaltige Kundenbeziehungen zu bewahren. Dadurch werden nicht nur Kosten eingespart und Arbeitsrückstände vermieden, sondern auch die Servicequalität enorm verbessert. Dies wird Kunden auch in Zeiten nach der Krise positiv in Erinnerung bleiben.

Nähere Informationen sowie unser Leistungsangebot finden Sie unter: ppi.de/rpa-versicherungen

Viele Grüße,

Dirk Daners & Konstantin Starke



Reaktionen:

0 Kommentare:

Kommentar posten