Blogbeitragsserie: „Darknet – Das Geschäft mit dem Dunklen“ - Wer nicht kauft, der hat schon? Oder bekommt der Kunde nur nicht das was er wirklich will? #cyberversicherung (Teil 4)

Flexibel oder starr? Eine Paketlösung oder individuell gestaltbar? Solche Fragen muss sich ein Produktentwickler für neue Versicherungsprodukte stellen. Welche Ansprüche haben eigentlich die Versicherungsnehmer? In diesem Teil der Beitragsreihe ,,Darknet – Das Geschäft mit dem Dunklen“ wagen wir einen Exkurs zum Thema Cyberversicherung für Privatpersonen. Dabei fokussieren wir uns auf die Ansprüche der Endkunden, nicht auf die eigentliche Produktentwicklung einer Cyberversicherung.

Um ein Gefühl für die Bedürfnisse der Versicherungsnehmer zu bekommen, hat die PPI AG (ppi.de) im Dezember 2018 eine Umfrage zum Thema Cyberversicherungen für Privatpersonen durchgeführt. Insgesamt haben 332 potentielle Verbraucher teilgenommen. Davon haben lediglich zwei eine private Cyberversicherung abgeschlossen. Trotz dessen schätzen über 90% der Befragten die aktuelle und zukünftige Relevanz von Cyber Crime bezogen auf Privatpersonen als relevant oder sehr relevant ein. Eine Cyberversicherung wird hingegen aktuell nur von 39% der Befragten als relevant eingestuft. Auffällig ist, dass sich dieser Wert beinahe verdoppelt, wenn nach der zukünftigen Relevanz einer Cyberversicherung gefragt wird.

Anhand der Umfrage lässt sich sehr gut die Stimmung im Markt erkennen. Mit der Zeit wird dem potentiellen Versicherungsnehmer die Gefahr durch Cyber Crime immer bewusster und somit steigt auch die Notwendigkeit einer Versicherung, die vor Schäden durch Cyber Crime schützt. Tatsächlich können sich 55% der Teilnehmer der Umfrage vorstellen, zukünftig eine private Cyberversicherung abzuschließen. Der Markt hat enorm viel Potential. Die Versicherungsprodukte müssen nur dem Versicherungsnehmer zusagen. Die Umfrage hat ergeben, dass sich bis zum Dezember 2018 nur 59 von 332 Befragten über private Cyberversicherungen informiert haben. Von diesen 59 empfanden lediglich sieben Personen das aktuelle Angebot ansprechend.

Also lassen Sie uns einen Blick auf die Bedürfnisse der Kunden werfen.

Folgende Wünsche haben sich bei der Befragung heraus kristallisiert:

  • Der Verbraucher erwartet eine flexible Versicherung, die individuell angepasst werden kann.
  • Die Versicherung muss als Partner wahrgenommen werden, die dem Kunden hilft und nicht nur für finanzielle Schäden aufkommt.
  • Die Versicherung muss dem Kunden einen Mehrwert bieten. So genügt bzw. eine Rabattierung auf Anti-Software dem Versicherungsnehmer als Mehrwert nicht.

Wie kann man dem Kunden einen echten Mehrwert bieten, sodass man als Versicherung als vertrauenswürdiger Partner wahrgenommen wird? Ein solcher Mehrwert, der die im Darknet veröffentlichten Daten benutzt, wird im nächsten Blogbeitrag der Beitragreihe „Darknet - Das Geschäft mit dem Dunklen“ vorgestellt: Das Darknet-Screening.


Liebe Grüße,

Linus
Reaktionen:

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen