Digitalisierung braucht Rückgrat! #SHUK

Zugegebenermaßen ist der Titel dieses Artikels eher platt und vermutlich könnte man 17 verschiedenartige Themen finden, mit denen man eine pseudophilosophische Erläuterung und Verbindung zu diesem Titel erläutern könnte.. Aber keine Sorge, ich zähle jetzt nicht alle diese Varianten auf, sondern komme zur Sache:

Es geht um Kauflösungen für Produkt, Bestand und Schaden für SHUK-Versicherer. Drei Dinge sind Ihnen hoffentlich in diesem Kontext über uns als PPI bekannt:

1. Wir haben eine klare Vision, wie eine Anwendungslandschaft für die digitalisierte Zukunft aussehen muss!

2. Im Rahmen dieser Vision bilden Produkt-, Bestand- und Schadenkomponente das „Rückgrat“ der Gesamtlandschaft.

3. Gilt es, Ihre Landschaft zukunftssicher zu gestalten, ist in vielen (aber nicht allen!) Fällen unserer Meinung nach eine Kauflösung die richtige Variante.

Als kurzer Reminder hier der Blick auf ein Bild, mit dem wir Sie in 2016 bekannt gemacht haben: Es beschreibt die ideale Versicherungs-IT-Landschaft als das intelligente Zusammenspiel der drei Plattformen. weitere Informationen hier

Doch nun zum Thema Kauflösungen… Warum sprechen wir das Thema heute an? Weil es endlich fertig ist, unser neues Studienbaby SHUK 4.0: Neue Trends im Standardsoftwaremarkt.



Und wie es sich gehört, sind wir mächtig stolz auf unser neues Baby. Denn es ist viel mehr als eine reine 2. Auflage unserer Studie zu den Kauflösungen im SHUK-Markt.
Die Erkenntnisse, die wir in vielen Auswahlprozessen gewonnen haben, sind in die Erstellung der Fragebögen für die Versicherungsunternehmen und die Hersteller eingeflossen.
Die Fragebögen geben einen guten Einblick in den State of the Art der Anforderungen an eine Backoffice-Plattform im Zeitalter der Digitalisierung. Die Gegenüberstellung der Anforderungen der VU (17 Studienteilnehmer) und dem Lösungsangebot der Hersteller (25 vollständige Beantwortungen) bezieht sich nicht nur auf das Ist. Wir haben auch explizit nach den Erwartungen für die Zukunft gefragt.
Denn nur, wenn die Einschätzung von Versicherungsunternehmen und Herstellern kongruent sind, werden die notwendigen Investitionen der Hersteller in die Weiterentwicklung ihrer Plattformen in die richtigen Bahnen gehen. Wir geben also Orientierung für Versicherungsunternehmen und Hersteller.

Für wen ist die Studie SHUK 4.0: Neue Trends im Standardsoftwaremarkt besonders interessant?

Für alle Versicherungsunternehmen, die größere Investitionen in ihre Bestands- und Schadensysteme planen, ganz sicher….

In den nächsten Wochen und Monaten werden wir einige Ergebnisse der Studie auch an dieser Stelle veröffentlichen. Wenn Sie aber schon vorher mehr wissen möchten, können Sie uns natürlich gerne jederzeit direkt kontaktieren.

Vorbestellen "SHUK 4.0: Neue Trends im Standardsoftwaremarkt" - Die Möglichkeit zum Vorbestellen der Studie finden Sie hier

Eine gute Zeit wünschen

Tobias Kohl und Ulrich Kusch
Reaktionen:

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen