Das Data-Driven Business der Fintechs verstehen und nutzen

Wettbewerb und Zusammenarbeit von etablierten Finanzdienstleistern und aufstrebenden Fintech-Unternehmen (kurz: Fintechs) verändern das Ökosystem des Finanzdienstleistungssektors dramatisch. Die verschiedenen Typen und Rollen von Fintechs als neue Nischenanbieter im Ökosystem werden bisher weder richtig verstanden noch unternehmerisch genutzt. Für die Ausrichtung digitaler Unternehmensstrategien ist ein grundlegendes Verständnis der Typen und Rollen etablierter sowie neuer Fintechs jedoch essenziell.

Um dieses Verständnis zu fördern, haben wir die Geschäftsmodelle von 195 Fintech-Unternehmen analysiert – mit besonderem Fokus auf die Rolle der Daten. Auf Basis dieser Analyse haben wir sechs datengetriebene Geschäftsmodelltypen identifiziertData Processing, Information Processing, Data Aggregation, Data Analytics, Data Distribution und Data Value Chain. Diese Geschäftsmodelltypen haben wir dann mit den einzelnen Geschäftsfeldern der Fintechs korreliert. Mit diesem Ansatz möchten wir einen Denkanstoß geben, Fintechs nicht isoliert voneinander zu betrachten, sondern als unternehmerisch nutzbares Ökosystem zu verstehen.

Es gilt: Wer die spezifischen Charakteristika des Ökosystems der Fintechs im Detail versteht und dabei den Erfolg des eigenen Unternehmens nicht aus den Augen verliert, wird den größten Einfluss auf das Ökosystem haben.

Das Ökosystem der Fintechs wird durch die zunehmende Komplexität sowie die zunehmende Plattformorientierung der digitalen Gesellschaft stetig intransparenter. Hinzu kommt, dass für die Suche und Bewertung von unternehmerisch sinnvollen Kooperationspartnern aus dem Fintech-Ökosystem nur unzureichende Methoden und Werkzeuge zur Verfügung stehen. Demzufolge müssen diese etabliert werden, um zu verstehen, welche Motivation die einzelnen Fintechs besitzen, ein neues Geschäftsmodell zu etablieren. Auf Seite der Unternehmen müssen dafür teilweise bereits hohe Mauern überwunden werden: Strategie, Konzernentwicklung, Produktspezialisten, ITler, Compliance und Recht müssen gemeinsam an diesem Verständnis für das Fintech-Ökosystem arbeiten.

In der Studie haben wir die Geschäftsmodelle der Fintechs besonders in Hinblick auf folgende Themenfelder untersucht: Daten als Ressource, Verarbeitung von Daten sowie Austausch von Daten mit externen Partnern.
Das Geschäftsmodell eines Unternehmens beschreibt dabei vor allem externe und interne Aktivitäten rund um das Wertversprechen der potenziellen Kunden, d. h. den Wert, der für Kunden durch das Technologie-Angebot geschaffen wird. Daten werden ergänzend dazu als fundamentales Element der Fintech-Geschäftsmodelle aufgefasst, insbesondere in Bezug zu den vorherrschenden Ansätzen Data-as-a-Service und Analytics-as-a-Service. In der Untersuchung wurde schnell deutlich, dass die oftmals angeführte Analogie zu Start-up-Unternehmen für Fintechs nicht zutrifft. Denn bei der Bildung von datengetriebenen Geschäftsmodelltypen von Fintechs kommt insbesondere Themen wie Compliance und Datenschutz, aber auch dem Vertrauen der Kunden eine übergeordnete Rolle zu.

Mit unserem Ansatz verfolgen wir das Ziel, Fintechs in ihrem Ökosystem Stück für Stück besser zu verstehen und damit unternehmerisch nutzbar zu machen. Die datenorientierte Perspektive stellt an dieser Stelle lediglich einen ersten Schritt dar.

Sind Sie neugierig geworden? Falls Sie mehr erfahren möchten, kommen Sie zu meinem Vortrag auf der #HICSS2018 im Januar 2018. Falls Sie nicht so lange warten wollen, schreiben Sie mir gern eine E-Mail oder besuchen Sie unsere Seiten auf www.ppi.de.

Beste Grüße
Ihr Julian Schmidt


http://hicss.hawaii.edu/

Fintechs #Finanzdienstleister #Ökosystem #Data Processing #Information Processing #Data Aggregation #Data Analytics #Data Distribution #Data Value Chain #Data-as-a-Service #Analytics-as-a-Service

Bild 1: #93520569 © alswart by fotolia.com
Reaktionen:

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen