Kundenportale im Versicherungsbereich - Echte Innovationen oder viel heiße Luft?

In der Vergangenheit haben wir bereits über Themen wie automatisierte Schadenbearbeitung (für Reiseversicherungen als Bestandteil digitaler Omnikanal-Ansätze) und weiteren innovativen Produktideen berichtet.
Diese Beiträge greifen das Digitalisierungspotenzial der Versicherungsbranche auf und zeigen Lösungen für die Zukunft. In einem Punkt sind wir uns als PPI-Blogger jedoch einig:

Im Mittelpunkt der Digitalisierung müssen immer die Kundenbedürfnisse stehen - nicht die Technologien dahinter. Ihr Einsatz muss stets einen Mehrwert für die Unternehmen und ihre Kunden bieten.

Trauen Sie sich Neues zu (er)schaffen
Obwohl die Versicherungsbranche durchaus konservativ ist, trauen sich einige Big Player an die Thematik Kundenportale. Doch schaut man hinter die Fassade, fällt auf, dass die Neuerungen nicht die Erwartungen erfüllen. Hinter den scheinbar innovativen Kundenportalen steckt weniger digitale Innovation als vermutet.

Die Range ist beträchtlich
Die Bandbreite reicht von optisch ansprechenden Portalen über digitalisierte Eingabeformulare ohne Validierungen bis hin zu gar nicht vorhandenen Portallösungen. Was oft fehlt, ist eine sinnvolle Architektur, also eine Anbindung über Datenschnittstellen an das Versicherungsunternehmen. Worin würde der Vorteil liegen? In der automatisierten Verarbeitung aller eingehenden Geschäftsvorfälle.

Da stellt sich die Frage, warum Versicherungsunternehmen nur an der Oberfläche kratzen und den Kunden halbgare Lösungen bereitstellen. Sieht so Digitalisierung aus?

Wir glauben nicht - deshalb arbeiten wir an besseren Lösungen
Kundenportal der BD24
Aktuell entwickeln wir Lösungen, um die Digitalisierung für alle Seiten wertschöpfend in der Versicherungsbranche zu gestalten. Nehmen wir beispielweise den Prozess der Schadenabwicklung. Hier können sich digitale Ansätze als Turbo erweisen, weil sich die Zeit zwischen Schadenmeldung und -begleichung dramatisch verkürzt.

Je mehr valide Informationen vorliegen, desto besser können Versicherer Betrugsversuche abwenden und desto effizienter lassen sich die Schäden bearbeiten. Dazu zählt insbesondere die schnelle und zufriedenstellende Schadenbearbeitung. Nichts freut Ihre Kunden mehr als eine schnelle Entschädigung. Und zufriedene Kunden schließen mehrere Versicherungen bei Ihnen ab und halten Ihnen länger die Treue.
Der Erfolg Ihres Unternehmens hängt künftig davon ab, inwieweit es Ihnen gelingt, bestehende Kundenbedürfnisse besser und schneller als Ihre Wettbewerber zu identifizieren und zu befriedigen.

Dabei können wir Sie unterstützen
Wir bieten Ihnen das Rüstzeug für eine optimierte digitale Erhebung unterschiedlichster Kundenwünsche bei laufenden Plausibilisierungen der Eingaben, um so Vollständigkeit und Korrektheit der Daten zu gewährleisten. Wir stellen die Basis für die Automatisierung Ihrer Prozesse. Mit einer Lösung, die sich in kürzester Zeit implementieren lässt und die sich dank des generischen Ansatzes ohne Hindernisse anpassen lässt.

Überzeugen Sie sich selber, denn in der nächsten Woche finden Sie unser neues Leistungsangebot zum Thema Kundenportale hier. Und Sie werden merken, PPI bietet mehr als nur heiße Luft! Wir halten Sie auf dem Laufenden.

Beste Grüße

Ihr Moritz Abt


Moritz Abt ist Ökonom und arbeitet bei PPI im Bereich Versicherung. Er vereint ökonomisches Fachwissen mit Expertenwissen zum Versicherungsmarkt. Neben seinen klassischen Aufgaben als Projektmanager für das Projekt „Kundenportal und Online-Schadenmeldung“, bildet er mit seinem Wissen aus dem Bereich Test- und Anforderungsmanagement die Schnittstelle zwischen Kundenanforderungen und SW-Entwicklung. Moritz wird diesen Blog regelmäßig mit Beiträgen rund um das Thema Kundenportale und Self-Services versorgen. Er wird die Fortschritte aber auch die Schwachstellen aufzeigen und darüber berichten.


#Digitalisierung #Versicherungen #Prozessautomatisierung #Kundenportale #Self-Services
Reaktionen:

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen