InsurTech… Trends 2017?!

Ein neues Jahr fängt an und wieder wird auf allen Kanälen von neuen Trends geredet, existierende Trends werden gehyped oder tot geredet …
  • Engagement innovation
  • Cost savers technologies
  • Marketplace models
  • Informational pull technologies
  • Blockchain
Diese Liste ließe sich ohne große Anstrengung sicher noch weiterführen.

Als Berater und Nerd bin ich von vielen dieser Ideen begeistert. Die Frage ist: was steckt dahinter und was bedeutet dies im nächsten Jahr tatsächlich und konkret? Tatsächlich müssen wir uns eingestehen, dass kaum etwas davon heute schon so ausgereift ist, dass es praktisch zum Einsatz kommen kann.

Um das in einem Bild zu verdeutlichen – viele der Technologien und Trends sehe ich als neue Motoren, die wirklich frische Energien in alte Fahrzeuge (VU) bringen können. Aber selbst bei den ausgereiftesten neuen Technologien fehlen noch die passenden Getriebe und Gestänge, um sie mit den alten Fahrzeugen in Verbindung zu bringen.

In den letzten Jahren wurde vielerorts mit den klassischen Lösungsansätzen auf die Probleme des Marktes reagiert – Kosteneinsparung, Verschlankung und Streichung – ohne zu starke Änderungen an Strukturen und Prozessen vorzunehmen oder zuzulassen.

Viele Fahrer und Lenker haben sich nun auf dem Markt umgesehen, oder sie tun es gerade.
Dadurch kommen die neuen Ideen und die Aufbruchsstimmung der Insurtechs immer stärker in den Führungsebenen an. Hier werden wir als Berater bei der Auswahl und dem Bau der notwendigen Getriebe (Technologien, Prozesse, Strukturen) verstärkt gefordert sein.

Für mich ist dies der stärkste Trend und gleichzeitig meine größte Hoffnung für das Jahr 2017

"alignment of new and old economy"

Das Jahr 2017 wird spannend…
Lassen Sie uns den einen oder anderen Motor tatsächlich einbauen!

Ihr
Gerrit Götze
Reaktionen:

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen